Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen im Kontext bewaffneter Konflikte

Flyerausschnit für die Ausstellung "Was sehen Sie Frau Lot?"

Fachgespräch & Podiumsdiskusssion

Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen im Kontext bewaffneter Konflikte

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Was sehen Sie Frau Lot? veranstaltet das Gunda-Werner-Institut ein Fachgespräch.

Wann: 10.Dezember 2013,  14-17.30 Uhr 
Thema "Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen im Kontext bewaffneter Konflikte".
Wo:  hbs Berlin.

Das Fachgespräch wie der Dokumentarfilm »Lost Children« stellen die vielfältigen Problemlagen sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen in bewaffneten Konflikten in den Mittelpunkt. Dabei liegt der Fokus auf Kindersoldat_innen. Sexualisierte Gewalt an Kindern ist in Kriegsregionen für Milizen wie reguläre Truppen ein Mittel, Gegner zu demoralisieren. Sie dient zugleich der Zwangsrekrutierung von Kindersoldat_innen als willige Kämpfer_innen, billige Arbeitskräfte und Sexsklavinnen. Im Fachgespräch wird an den regionalen Beispielen Uganda und Liberia den Fragen nachgegangen: Welche Auswirkungen und Folgen haben sexualisierte Gewalterfahrungen und ihr Leben als Kindersoldat_innen für Mädchen und Jungen. Was bedeuten diese für die jeweilige (Post-) Konfliktgesellschaft? Welche Möglichkeiten der Prävention und Verarbeiten gibt es/müssen angeboten werden? 

 

Dokumentation Fachgespräch:

Input Rita Schäfer: Individuelle und gesellschaftliche Folgen der sexualisierten Gewalt an Kindersoldat_innen

Bericht von Nicola Popovic: Unschuld unter Beschuss

 

Dokumenation der Podiumsdiskussion - Videomitschnitt

 

Trailer Lost Children