Feministische Digitalpolitik

Feministische Digitalpolitik bezieht sich auf den Ansatz, digitale Technologien und politische Entscheidungen aus einer feministischen Perspektive zu betrachten und sicherzustellen, dass die Vorteile digitaler Technologien für alle Menschen zugänglich sind und  keine bestehenden Ungleichheiten verstärken. Ziel ist es, digitale Partizipation marginalisierter Gruppen zu fördern, Gleichstellung der Geschlechter zu unterstützen und Diskriminierung und Gewalt im Zusammenhang mit digitalen Technologien zu bekämpfen.

Veranstaltungen

Aktuelle Beiträge
Dossiers
red motherboard

Dekolonisierung des Digitalen: Feminismus und Intersek*Tech

Überwachung: Feministische Perspektiven dringend benötigt

Publikationen

Diskriminierung bei der Erhebung von Daten zu Geschlecht

E-Paper
Bei der Erhebung personenbezogener Daten wird meist auch die Kategorie „Geschlecht“ erfasst. Vielen Forschenden ist inzwischen bewusst, dass die zwei Optionen „weiblich“ und „männlich“ die existierende Geschlechtervielfalt nicht ausreichend abbilden. Dieses Policy Paper enthält konkrete Empfehlungen für eine umfassendere Reflexion zum Umgang mit Geschlecht in der Forschung.

Zu Feminismus und Geschlechterpolitik informiert bleiben

Tragen Sie sich hier für unsere Angebote und Newsletter ein.

Newsletter abonnieren
Fachkontakt für das Thema Feministische Digitalpolitik